Berichte / Arbeitskämpfe


Aussperrung in der Landesklinik

"Herr Spernau, Ihnen scheint das Wohl der Patienten scheißegal,.."


T2 - 07.08.2009

Protestdemonstration in Bad Salzuflen



"Herr Spernau, Ihnen scheint das Wohl der Patienten scheißegal, schämen Sie sich". Es waren harte Worte, die Sylvia Bühler vom Verdi-Landesvorstand an den Leiter der lippischen Landesklinik Alexander Spernau richtete.

Zu der Protestkundgebung und der anschließenden Demonstration waren am Freitag, dem 7.8.2009 etwa 250 Teilnehmer gekommen, um die 40 Beschäftigte in ihrem Kampf um einen Tarifvertrag zu unterstützen. Seit mittlerweile 17 Wochen streikt das Pflegepersonal, aber der ehemalige Investmentbanker Alexander Spernau ist nicht einmal zu Gesprächen bereit. Zwischen 250 und 400 Euro werden die Angestellten unter dem vergleichbaren Tarif bezahlt!

Vor einer Woche hatte Spernau die Auseinandersetzung eskaliert: Er sperrte die streikende Kolleg(inn)en aus! Für den Pflegedienst hatte er eine Leiharbeitsfirma eingesetzt

"Ein ungeheuerlicher Vorgang, der im Pflegebereich in der BRD einmalig ist!" konstatierte der stellvertretende Verdi-Landesvorsitzende Uli Dettmann. Das Leiharbeits-Personal sei teilweise nicht qualifiziert, so dass Spernau das Patientenwohl gefährde. Da Spernau nicht die erforderliche Qualifikation besäße, eine Klinik zu führen, müsse die Aufsichtsbehörde einschreiten.

Der CDU-Landrat komme seiner Aufgabe nicht nach, die bestreikten Abteilungen müssten geschlossen werden.
Die Privatklinik Dr.Spernau ist nämlich in die psychiatrische Pflichtversorgung eingebunden, so dass die Psychologen und Neurologen aus Bad Salzuflen und den umliegenden Städten und Gemeinden ihre Patienten also vor allem nach Spernau überweisen müssen.

Der ausgebildete Kaufmann Alexander Spernau hatte die Klinik 1993 von seinem Großvater geerbt. Als er in einem Interview mit Radio Lippe 2007 nach seinem Selbstverständnis gefragt wurde, war seine Antwort: "Ich bin mit Herz und Seele Unternehmer." Und das Ziel eines Unternehmers ist es ja wohl, maximalen Profit zu machen.

Die Sprechchöre der Demonstranten formulierten ihre eigene Antwort:

"Schmeißt den Spernau einfach raus, chalala
"Schmeißt den Spernau einfach raus, chalala
aber jetzt!"

____________________________________________________________________________

Siehe auch:


Salzekurier 07.07.2009
-> "Mein Herz für Heilung schlägt natürlich ganz groß,..."

junge Welt 15.07.2009
-> »Er setzt Leiharbeiter ein und verweigert das Gespräch« Gespräch mit V.Hoppmann (ver.di)







Creative Commons License


Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Salzekurier Über Salzekurier | Privacy Policy | Kontakt | ©2009 Salzekurier